Designtrend

rund und gut.

Runde Ecken und Kanten – das ist ein großer Trend im Küchendesign. Organische Formen sind absolut zeitgemäß und bilden den Kontrast zu geometrischen Formen. Geometrisch sind in unserer Welt die Küchen mit Ecken und Kanten. Organisch nennt man die runden Ecken und Formen übrigens, weil sich die Formen an der Natur orientieren: geschwungene Linien, Wölbungen und Rundungen.

Auch in der Architektur sind organische Formen weit verbreitet. Da sind zum Beispiel die Berliner Philharmonie und das Guggenheim Museum in New York. Oder das Goetheanum in der Schweiz. Es bringt das „Wesen organischen Gestaltens zum Ausdruck“ und wurde übrigens nicht von einem Architekten, sondern von dem Esoteriker und Begründer der Anthroposophie – Rudolf Steiner – entworfen.

Der organischen Architektur liegt übrigens der Anspruch zu Grunde, Bauten zu schaffen, die im Einklang mit der natürlichen Umwelt stehen und wurde besonders am Anfang des 20. Jahrhunderts von einigen Architekten als Gegentrend zur zunehmenden Technikorientierung der Industrienationen kultiviert. Ihr Ziel war es, den Menschen wieder näher zur Natur zu bringen.